Franz Xaver Sterr

Geboren: 16.06.1906, Obervilslern

Gestorben: 25.07.1983, Augsburg

Wohnorte

Obervilslern/Kreis Vilsbiburg
Augsburg, Kaserne in der Von-der-Thann-Straße
Obervilslern/Kreis Vilsbiburg
Augsburg, Äußeres Pfaffengäßchen 18
Augsburg, Lothringerstr. 13
Augsburg, Karmelitengasse 11
Gersthofen, Augsburger Str. 60
Augsburg, Wohnbaugenossenschaft Ulmenhof
Augsburg, Bleicherbreite 2
Augsburg, Zollernstraße 85

Orte der Verfolgung

„Schutzhaft“ in Gersthofen oder Eichstätt

KZ Dachau

Weitere Informationen

Franz Xaver Sterr, geb. am 16.6.1906 in Obervilslern, kommunistischer Widerstand, in Schutzhaft vom 10.3. bis 10.12.33, im KZ vom 5.5. bis 10.12.33, wohnhaft in Gersthofen, Augsburger Straße 60

Franz Xaver Sterr ist am 16. Juni 1906 in Obervilslern/Kreis Vilsbiburg geboren.1 Seine Eltern sind Simon und Theresia Sterr, geb. Enzinger. Franz Xaver hat mindestens 9 Geschwister.2 Die Familie ist katholisch.

Franz ist von Beruf Zimmermann. In Augsburg ist er zum ersten Mal 1925 gemeldet, da ist er gerade einmal 19 Jahre alt. Er wohnt in der Prinz-Karl-Kaserne in der Von-der-Thann-Straße bis zum Oktober 1926.3 Offensichtlich ist er für das 100.000-Mann Heer der Reichswehr tätig, das der Versailler Vertrag den Deutschen gestattet hat.4 Für knapp 3 Monate zieht es ihn dann wieder zurück nach Vilslern.5

Im Dezember 1926 kommt er wieder nach Augsburg und wohnt zuerst für 9 Monate im Äußeren Pfaffengäßchen 18, ab September 1927 in der Karmelitengasse 11.6 Was hat ihn zur Rückkehr nach Augsburg veranlasst?

Gründung einer Familie in Augsburg, Umzug nach Gersthofen 1928

Er hat als junger Soldat, als er in der Kaserne in der Von-der-Thann-Straße stationiert ist, Therese Wengenmair aus Albertshofen bei Wertingen kennengelernt. Sie erwartet ein Kind von ihm. Ihre Tochter Emma kommt am 15.3.1927 in Albertshofen, der Heimat von Therese, zur Welt und wächst die ersten Monate dort auf.

Also heiratet Franz Xaver mit knapp 22 Jahren am 20. Januar 1928 seine Therese.7 und zieht mit ihr nach Gersthofen in die Augsburger Straße 60.8 Schon einen Monat nach der Hochzeit kommt ihr zweites Kind Josef zur Welt. Das Paar bleibt bis zum 6. November 1935 in Gersthofen wohnhaft.9

Zeit in Gersthofen im Widerstand

In Gersthofen lernt Franz Xaver Sterr die Zimmerleute Georg Kottmair und Hermann Jensch kennen, möglicherweise arbeiten sie im gleichen Betrieb. Was liegt da näher, als sich politisch auszutauschen? Alle treten während der Weltwirtschaftskrise der KPD bei, Franz Xaver wird Gewerkschaftssekretär. Die Gersthofer Zimmerleute haben gemeinsam mit Leonhard Wanner Pläne zur Bekämpfung des Nationalsozialismus ausgeheckt und in die Praxis umgesetzt. Sie verteilen Flugblätter und schreiben Anti-Nazi-Parolen in die Bahnunterführung. Bald geraten sie in das Visier der lokalen Nationalsozialisten.

Verzeichnis von Kommunisten in „Schutzhaft“, die „für das Lager Dachau in Frage kommen“. (ITS Digital Archives)

 

Inhaftierung kurz nach der Machtergreifung

Franz Xaver wird kurz nach der Machtergreifung am 10.3.33 von der Gestapo in „Schutzhaft“ genommen, gemäß der Aufstellung der örtlichen Polizei Gersthofen befindet er sich am 27.4.1933 noch in „Schutzhaft“ in Gersthofen oder aber in Eichstätt.10 Er wird jedenfalls gemäß einem uns vorliegenden Augsburger Verzeichnis kommunistischer Schutzhäftlinge vom Landgerichtsgefängnis Eichstätt aus gemeinsam mit den Gablinger Kommunisten Johann Buck (geb. 1900), Johann Haupt (geb. 1905), Anton Huber (geb. 1902) sowie Kaspar Mayer (geb. 1902) und Georg Weißhaar (geb. 1903) am 5. Mai 1933 ins KZ Dachau gebracht.11 Vermutlich war der Augsburger Katzenstadel als Verwahrungsort der Kommunisten und Sozialdemokraten bereits „überbelegt“. Im KZ Dachau wird Franz Xaver Sterr als Häftling Nr. 1535 registriert.12. In dem Verzeichnis der Schutzhäftlinge wird er als „sehr eifriger Werber“13 aufgelistet.

Zugangsbuch KZ Dachau, 1933. (ITS Digital Archives)

 

Franz Xaver Sterr bleibt bis zum 10. Dezember 1933 in „Schutzhaft“ im KZ Dachau und wird mit der Drohung entlassen, nichts über die Verhältnisse in Dachau zu erzählen. Er muss sich nach der Entlassung aus der Schutzhaft regelmäßig bei der örtlichen Polizeistation melden.

Die ebenfalls am 10. März 1933 verhafteten und in Gersthofen einsitzenden Johann Deurer, Georg Langenmeier (Hilfsarbeiter), Georg Mengele  und Ferdinand Abmeier werden Ende April wieder freigelassen. Johann Sturm, ein Sozialdemokrat, kommt ebenfalls vom 10. März bis 9. April 1933 in Schutzhaft, er wird am 2. Mai 1933 nochmals verhaftet.14

Franz Xaver Sterr im 2. Weltkrieg

Während des 2. Weltkriegs dient Franz Xaver Sterr bei der Wehrmacht im 40. Infanterieregiment 3. Bataillon in der 13. Kompanie, dann im 217. Infanterieregiment, 3. Bataillon in der 12. Kompanie.

Am 7.7.1944 wird er im Kessel von Minsk in Weißrussland gefangen genommen. 20 Tage befindet er sich in der Hand von Partisanen, dann kommt er am 27.7.44 ins Lager Mogilew, wo er bis weit nach Kriegsende, bis zum 28.8.47 in russischer Kriegsgefangenschaft verbleibt.

Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft

Dann wird er freigelassen, kommt über Frankfurt/Oder nach Hammelburg. Vom Military Government Detachment 214, SK und LK Augsburg, Public Safety Office erhält er am 31.1.1948 die Heimkehrerbescheinigung Nr. 024694.15

Bescheinigung von 1947 über den KZ-Aufenthalt 1933. (BA Berlin)

 

Seit Kriegsbeginn am 1.9.1939 ist er in Augsburg, Bleicherbreite 2 gemeldet und stellt am 20. Januar 1955 einen Antrag auf Haftentschädigung.

Franz Xaver Sterr ist am 25. Juli 1983 in Augsburg verstorben. Zum Zeitpunkt seines Todes ist er in der Zollernstraße 85 in Augsburg-Oberhausen wohnhaft. Seine Ehefrau Theresia Sterr verstirbt am 31. Mai 1998 in Augsburg.16

Wir wollen an den aufrechten und unerschrockenen Mann mit einem Stolperstein und einer Biografie erinnern.

Biografie erstellt von Dr. Bernhard Lehmann StD Gegen Vergessen – Für Demokratie RAG Augsburg-Schwaben Haydnstr. 53

  1. Standesamt Velden/Vilslern, Geb. Eintr. Nr. 13/1906 St.Amt Vilslern.
  2. Standesamt Velden, Auskunft von Herrn Ehm am 4.5.2020.
  3. StadtAA, MK III Franz Xaver Sterr.
  4. https://www.bpb.de/politik/grundfragen/deutsche-verteidigungspolitik/203136/wehrpflicht.
  5. StadtAA, MK 3 Franz Xaver Sterr.
  6. Ebenda.
  7. StadtAA, MK III Franz Xaver Sterr. Therese Wengenmair ist am 31.10.1902 in Albertshofen geboren.
  8. Mitteilung des Stadtarchivs Gersthofen vom 11.5.2020, Herrn Lukas Kleinle.
  9. Ebenda. Wo Josef Sterr, am 13.4.1958 verstorben ist, wissen wir nicht. In Augsburg ziehen die Sterrs am 6.11.35 in die Wohnbaugenossenschaft Ulmenhof, ab Kriegsbeginn ist er in der Bleicherbreite 2 gemeldet, wo er auch noch 1955 gemeldet ist, StadtAA, MK III Franz Sterr.
  10. StadtAGerst, Schutzhäftlinge.
  11. ITS Bad Arolsen, Dok.nr.9908621: Verzeichnis derjenigen Schutzhäftlinge, die für das Lager Dachau in Frage kommen. Neben seinem Namen ist mit Bleistift seine Häftlingsnummer in Dachau verzeichnet: Nr.1535.
  12. Archiv der Gedenkstätte Dachau, Schreiben vom 9.9.2019, Auskunft Alex Pearman.
  13. ITS Bad Arolsen, Dok.nr.9908621: Verzeichnis derjenigen Schutzhäftlinge, die für das Lager Dachau in Frage kommen. Es handelt sich durchweg um Kommunisten. Handschriftlich daneben mit Bleistift ist seine Häftlingsnr. 1535 eingetragen.
  14. StadtAGerst, Schutzhäftlinge.
  15. BA Berlin, Kgf-E-A-20-1-55 Franz Xaver Sterr.
  16. StadtAA, MK III Franz Xaver Sterr. Der letzte Wohnsitz von Therese Sterr ist Augsburg, Beim Rabenbad 5.

Bundesarchiv Berlin (BA Berlin)
– Kgf-E-A-20-1-55 Sterr Franz Xaver

Archiv der Gedenkstätte Dachau
– Franz Xaver Sterr

ITS Bad Arolsen
– Dok.Nr. 99ß8621 Franz Xaver Sterr

Stadtarchiv Augsburg (StadtAA)
Meldekarten Abgabe III (MK III)
– Franz Xaver Sterr

Stadtarchiv Gersthofen (StadtAGerst)
– Schutzhäftlinge

Standesamt Velden/Vilslern
– Geb. Eintr. Nr. 13/1906 St.Amt Vilslern

https://www.bpb.de/politik/grundfragen/deutsche-verteidigungspolitik/203136/wehrpflicht